Steckbrief von Juri

Name:

Juri Tetzlaff

Wohnort:

Berlin

Geburtstag:

13. Juli 1972

Sternzeichen:

Krebs

Haarfarbe:

braun

Augenfarbe:

braun

Hobbys:

Sport, Kochen, Kino

Lieblingsfach in der Schule:

Biologie

Lieblingsessen:

Käsefondue

Lieblingsmusik:

Hip Hop, House, Soul

Was ich mag:

mich verkleiden - deswegen sind die TRICKBOXX-Filme auch so toll, wenn ich in unterschiedliche Rollen schlüpfen kann.

Mein Motto:

"Ich bin wie ich bin."

TRICKBOXX Reporter Juri

„Meinen ersten Trickfilm drehte ich mit 13 Jahren. Ich hatte die verstaubte Super-8-Kamera meines Vaters ausgekramt, aus Pappschachteln Raumschiffe gebaut und aus Pappmaschee eine feuerrote Hügellandschaft gebastelt. Hätte es damals schon die TRICKBOXX gegeben, wären mir bestimmt viele Anfängerfehler nicht passiert, und ich hätte meinen Film vielleicht sogar im Fernsehen sehen können.
Deshalb bin ich nicht nur Moderator, sondern auch Fan dieser Sendung. Bei jeder Folge lerne und entdecke ich Neues. Und zwar aus erster Hand, denn ich besuche die Experten an ihrem Arbeitsplatz und lasse mir alles ganz genau erklären. Die TRICKBOXX finde ich einfach genial!”

Als Reporter bin ich für euch vor Ort und bekomme meine Informationen aus erster Hand. Ich treffe Stars, Regisseure, Trickspezialisten und viele, viele andere Profis, die mir zeigen wie die Welt der Medien funktioniert. Und wisst ihr warum? Damit ihr TRICKBOXX Freunde mit diesem Wissen selber Filme drehen könnt.

Die TRICKBOXX ist nämlich nicht nur eine Sendung, sondern auch ein kleines transportables Filmstudio, das man sich bei uns kostenlos ausleihen kann. Die TRICKBOXX kann man also nicht nur im Fernsehen sehen, sondern man kann mit ihr auch richtig Fernsehen machen.

Deshalb gefällt mir diese Sendung auch so gut! Ich wollte als Kind immer Filmemacher werden. Damals war das Filmen allerdings noch um einiges teuerer als heute und deshalb fing ich mit Hörspielen an, die ich gemeinsam mit einem Freund auf dem Kassettenrecorder aufnahm.

Später begann ich dann, sehr zum Schrecken meiner Eltern, mir und einigen Freunden mit Papier und Wasserfarben Schürfwunden und Horrormasken zu schminken und damit die Nachbarschaft erschreckt. Ein großer Spaß!

Und dann kam endlich der erste Film! Auf Super 8 – einem Filmformat, das es heute kaum mehr gibt. Natürlich war dieser Streifen ein Horrorfilm mit vielen schaurig schönen Masken. Leider noch ohne Ton, weil wir nur eine sehr einfache Kamera hatten.

Inspiriert durch „Krieg der Sterne“ wurde der zweite Film dann ein Raumschiff Abenteuer in einer fernen Galaxie. Die Raumschiffe hatte ich aus Pappe gebaut, eine rote Kraterlandschaft aus Pappmasche. Hier setzt ich zum ersten mal Stop Motion ein, um meine Raumschiffe und außerirdischen Ungeheuer zu animieren. Damals musste der Film weggeschickt und entwickelt werden. Das dauert über 2 Wochen bis man das Ergebnis seiner Animation sehen konnte. Heute kann man es sich sofort am Computer anschauen.

Nachdem ich dann drei mühsam gedrehte Trickfilme schwarz zurückbekam, weil die Kamera kaputt war, legte ich erstmal eine Schaffenspause ein. Heute lerne ich bei der TRICKBOXX einiges über die Fehler die ich damals gemacht habe.

Aber auch wenn man nicht Filmemacher werden will, ist die TRIKCBOXX eine spannende Sendung. Wie oft habt ihr im Kino oder vor dem Fernsehen gesessen und euch gedacht: Wie haben die das nur gemacht? Wir verraten euch die geheimen Tricks der Filmspezialisten, damit man euch nicht an der Nase herumführen kann. Denn eins habe ich bei meiner Sendung gelernt: Bei dem was technisch alles möglich ist, darf man nicht mehr alles glauben, was man sieht.

Die TRICKBOXX wäre nichts ohne das Team, was sich darum kümmert, dass jede Sendung spannend, interessant und abwechslungsreich ist. Bestimmt habt ihr schon meine Kameraleute im Bild gesehen, die sich immer die größte Mühe zu geben euch alles so zu zeigen wie es ist und wie man es versteht. Wir haben Spaß beim Herstellen der Sendungen und ich hoffe, das kommt auch rüber. Wenn ihr Fragen zur Sendung habt, dann meldet euch!

Viele Grüße Euer

Juri