Die Gewinner des Trickfilm-Festival 2015 NRW

Alle Gewinner aus den Veranstaltungen in Düsseldorf, Gelsenkirchen und Münster des Jahres 2015!

Die Gewinner des Trickfilm-Festivals NRW

Im Trickfilm-Festival Durchlauf 2014/2015 gab es viele Überraschungen und tolle Preise, die die fast 500 jungen Produzenten auf den lokalen Veranstaltungen in Düsseldorf, Münster und Gelsenkirchen erwarteten.
Insgesamt gab es 11 Prämierungen, die an die Trickfilmer aus NRW durch die Jurys vom Online-Magazin Spinxx aus Köln, Münster und Gelsenkirchen vergeben wurden.


Preisvergabe Düsseldorf, Jugendjury von Spinxx.de Köln
Gewinner Alterskategorie „Grundschüler“
Titel: Kampf gegen Ebola
Institution: Kinderschutzbund Bad Münstereifel e.V.

Inhalt: Dieser Film wurde von  16 Kindern des Kinderschutzbundes  Bad Münstereifel erstellt und thematisiert die Ebola-Krise in Afrika. Dabei behandelten die Kinder vor allem den Aspekt der Hilfsgüter für die betroffenen Gebiete und wie auch Menschen außerhalb Afrikas sich an der Hilfe beteiligen können.
Jury: „Bei eurem Trickfilm „Kampf gegen Ebola“ hat uns besonders die richtig gute Story begeistert, denn ihr habt die Problematik des Themas Ebola sehr schön umgesetzt. Uns fiel direkt ins Auge, dass ihr euch sehr viel Mühe beim Gestalten der Kulissen gegeben habt und uns hat sehr erstaunt und positiv überrascht, dass sich Kinder in eurem Alter überhaupt schon mit so etwas, wie Ebola beschäftigen. Zudem zeigt euer Film die Gefahren von Ebola, aber auch die Möglichkeiten, sich dagegen zu wehren, bzw. etwas dagegen zu tun.  Auch wenn eure Kulissen eigentlich durch das selbstgemachte nicht so aussehen, wie die echte Welt, wirkt euer Film sehr realistisch, weil ihr, durch zahlreiche selbstgemachte Geräusche, eine Atmosphäre erschafft, die der Realität doch sehr ähnlich ist.“

Preis: Buntes Überraschungspaket mit Jonglage-Sets, Comics, Knautsch-Bällen und Kartenspielen

Platz 2, Alterskategorie „Schüler weiterführender Schulen“
Titel: Kampf um den Stein des Todes
Institution: Stadtbibliothek Mönchengladbach

Inhalt: Dieser Brickfilm wurde von 4 Kindern in der Stadtbibliothek Mönchengladbach produziert und handelt von einem Spin-Off der Harry-Potter Reihe.
Jury: „Der Trickfilm „Der Kampf um den Stein des Todes“ hat uns wegen seiner guten und flüssigen Animationen überzeugt. Die Charaktere bewegen beim Sprechen ihren Mund, das hat uns sehr fasziniert. Außerdem sind die Geräusche perfekt auf die Bewegungen abgestimmt und die Stimmen passen zu den Charakteren. Auch sorgte der Film bei uns in der Jury für einige Lacher. Besonders die Endszene mit den Todessern finden wir besonders lustig.
Abgesehen davon hat euer Film eine wirklich einfallsreiche und durchgehende Story, wodurch das Anschauen direkt richtig viel Spaß macht.“

Preis: „Trickfilmschule“, DVD der filmothek

Platz 1, Alterskategorie „Schüler weiterführender Schulen“
Titel: L’Estro Armonico
Institution: Dreikönigsgymnasium Köln

Inhalt: Zu der Musik von Vivaldi haben die 27 Schüler der Stufe 9 abstrakte Animation gezeichnet und animiert. Mit der eigens für diesen Zweck eingespielten Version des „L’Estro Armonico“ von den jungen Philharmonikern Köln, wurden die Zeichnungen zum Leben erweckt.
Jury: „Dieser Animationsfilm von Schülern der 9. Klasse, hat uns besonders gut gefallen, weil er perfekt auf die Musik abgestimmt ist. Die bunten Formen und Figuren gehen ganz flüssig und harmonisch (wie der Titel schon sagt), ineinander über und passen sich an die Stimmung des Stückes an. So wird auch der Höhepunkt des Stückes gut bildlich dargestellt.
Durch die gute Musikalische Untermalung, die übrigens extra von den Jungen Philharmonikern eingespielt wurde,  hat die Story für den Film nicht gefehlt. Auch die Zeichnungen haben uns überzeugt und die Farbübergänge sind sehr gelungen. Alles in einem ist es ein sehr schöner Film mit einer kreativen Idee, die mal etwas anderes ist.“
Preis: Freikarten für den Movie Park Germany in Bottrop

Preisvergabe Münster, Jugendjury von Spinxx.de Münster
Platz 3
Titel: Farbenfroh
Institution: Mallinckrodt-Gymnasium, Dortmund

Inhalt: Dieser Trickfilm wurde von 14 Kindern im Alter von 10-13 Jahren des Mallinckrodt-Gymnasiums, Dortmund erstellt. Der Animationsfilm handelt von einem Jungen, der wie durch Zauberhand in einer Parallelwelt landet, in der alles „farblos“ ist. Um wieder zurück zu kehren, benötigt er die Hilfe der „farblosen Wesen“ und zeigt ihnen im Gegenzug, wie sie „farbenfroher“ werden können.
Jury: „Der Film Farbenfroh ist ein Film, der die ganze Jury begeistert hat.
Es ist ein sehr schöner Film, der einen guten Wechsel zwischen Realität und Knet-Animation hat.
Wegen der sehr guten Animation und der ausgezeichnet herausragender Technik hat uns der Film vom Anfang bis zum Ende überzeugt, in die Top 3 zu kommen. Auch die Story hat uns gut gefallen. Eine gute Idee ist auch, die Stimmen der weißen Figuren höher zu setzen und damit auch der Unterschied zwischen den weißen Figuren und dem Jungen noch deutlicher wird. Als Tipp: Auf die Lautstärke in der Realität achten und am besten hinterher noch einmal den Text einsprechen.“
 
Preis: USB-Sticks

Platz 2
Titel: Ella und die Reise in die Zukunft
Institution: Gymnasium Nottuln

Inhalt: "Viele kleine Leute, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern. Wir müssen die Zukunft verbessern und dabei können wir alle helfen.", das ist die Botschaft, die Ella in dem Film "Ella und die Reise in die Zukunft" uns mit auf den Weg gibt. Im Rahmen der Projektwoche zum Thema "Wie wollen wir in Zukunft leben?" entstand innerhalb von drei Vormittagen mit einer Gruppe von 16 Kindern diese Zukunftsvision. Verschiedene Zukunftsszenarien werden gezeigt. Auf zwei Reisen in die Zukunft erfährt Ella, wie die Welt aussehen wird, wenn wir nichts tun und wie sich alles zum Besseren wenden kann, wenn sich jeder dafür einsetzt.
Jury: „Der Film mit seinen sehr abwechslungsreichen Kulissen und vielen kleinen Details, wie zum Beispiel die Wände im Labor, oder die Stifte in der Schule, hat uns sehr gut gefallen. Auch die Hinweise mit dem Graffiti – lackaffen.de, Fack ju Goethe und vor allem die Litfaß-Säule mit ihren Plakaten, gefiel uns sehr gut. Ebenfalls sehr lobenswert sind die selbstgemachten Töne, welche im Film verwendet wurden. Sehr überzeugt hat uns die Message, die sich hinter diesem Film versteckt. In der heutigen Zeit sieht man immer mehr dickere Menschen, die sich wie in dem Film ungesund ernähren. Dagegen muss gehandelt werden.
Als kleine Tipps hätten wir, dass ihr das nächste Mal darauf achtet, keine Menschenhände mehr in dem Film zu haben die man sieht und auf den Ton zu achten. Bei euren Dialogen war es manchmal so, dass falsch gesprochene Sätze wiederholt wurden und die falsch gesprochenen Sätze noch im Film drin waren. Die hättet ihr rausschneiden können, damit das Ganze noch ein wenig flüssiger gewesen wäre.“

Preis: Trickfilm-Schule, DVD der filmothek

Platz 1, Gewinner Online-Voting und Publikumspreis
Titel: Klein Richard im Schlummerland
Institution: Kath. Kindergarten St. Marien Sprakel, Münster

Inhalt: Dieser Trickfilm wurde von insgesamt  20 Kindern im Alter von 5-6 Jahren erstellt. Dabei wurde der klassische Legetrick genauso eingesetzt wie auch die Green-Screen Technik mit Unterstützung der Gruppenleiter. Der kleine Richard träumt sich während der Vorlesezeit im Kindergarten in die Geschichte. Dort lauern abenteuerliche Begegnungen und Gefahren auf ihn. Um wieder zurück in zu seinen Freunden zu kommen, ist er auf die Hilfe der Zauberfee angewiesen…
Jury: „Der nächste Gewinnerfilm, ist ein Film der uns durch seine liebevoll ausgestaltete Geschichte und seine Vielfalt überzeugt hat: Klein Richard im Schlummerland, vom Katholischen Kindergarten St. Marien in Sprakel. Von Anfang an zeigen die wirklich noch jungen Trickfilmer, dass hinter ihrer Geschichte ganz viel Liebe steckt und jedes Detail gut überlegt ist. Uns haben besonders die vielen Film- und Materialarten überzeugt, die von Realfilm, über Legetrick und der Verwendung von Playmobilmännchen und Fotos bis hin zu Pixilation reichten.  Aber auch, dass man gesehen hat, dass wirklich jedes Kind etwas zum Film beigetragen und von sich hineingebracht hat, wie zum Beispiel die ganzen Monster.  Alles in allem ein wirklich wundervoller Film, der seinen Platz mehr als nur verdient hat.“

Preis: Freikarten für den Movie Park Germany in Bottrop, ein großes Coppenrath Überraschungspaket und Spongebob-Schwammkopf-Schwämme

Lobende Erwähnung
Titel: Immer online
Institution: Maximilian-Kolbe-Gesamtschule Saerbeck

Inhalt: Insgesamt haben 30 Kinder der Klassenstufe 5 des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums an dem Film mitgearbeitet. Jeweils in einer Gruppe von 15 Kindern wurde abwechselnd, innerhalb von drei Monaten der Film produziert. Der Film handelt von zwei Jungen, die sich online kennenlernen. Ein fieser Hacker-Angriff führt dazu, dass die beiden glauben, vom jeweils anderen beleidigt zu werden. Voller Wut verlassen sie die virtuelle Welt und stellen sich der realen…
Jury: „Wir möchten auch gerne einen 4. Film mit einer kleinen Kritik beehren. Die Entscheidung war sehr eng und dass wir nur 3 Filme auf das Siegertreppchen nominieren durften fanden wir allesamt sehr schade. Der Film war dennoch sehr gelungen, wir fanden es beispielsweise sehr beeindruckend, wie es ihnen gelungen ist die Aussage des Films ohne jegliche Stimme so gut rüber zu bringen. Die Musik und Soundeffekte waren sehr gut auf die jeweiligen Szenen und Personen sowie Kulissen abgestimmt. Auch das angesprochene Thema gefiel uns, da das "Internet bzw. online sein" momentan ein sehr aktuelles ist. Ein kleiner Tipp wäre vielleicht verschiedene Materialien für die Kulissen zu verwenden, und um die Bewegungen noch flüssiger zu machen wäre es beim nächsten Mal sinnvoll noch ein paar Bilder mehr zu machen.“

Preis: Überraschungs-Tütchen mit Daumenkinos und Geduldspielen

Preisvergabe Gelsenkirchen, der Kinder-und Jugendjury von Spinxx.de
Platz 3
Titel: Ansteckungsgefahr
Institution: Schule am Hellweg, Essen

Inhalt: Dieser Knetanimationsfilm wurde von acht Kindern im Alter von 11 bis 12 Jahren in drei Wochen erstellt. Der Film handelt von einem Professor, der durch einen Unfall einen Virus freisetzt, der fast alle Bewohner der Stadt in Monster verwandelt. Nur durch den mutigen Einsatz von Mitbürgern kann eine Katastrophe abgewendet werden…
Jury: „Uns haben besonders gut eure Figuren gefallen, die sehr kreativ und anders ausgesehen haben. Da hat man die Mühe erkannt, die Ihr euch gegeben habt. Einzelne Ideen waren besonders gut umgesetzt, wie beispielsweise das Flugzeug, das einfach aus dem Haus aufsteigt. Die Geschichte, die Ihr erzählt habt, war eine richtig spannende. Weiter so!“

Preis: Trickfilm-Werkstatt vom Dorling Kindersley Verlag

Platz 2
Titel: Der Jäger und seine Freunde
Institution: Kindertageseinrichtung Mehringstraße, Gelsenkirchen

Inhalt: Der Film wurde innerhalb von vier Wochen mit 9 Kindern im Alter von 5 bis 6 Jahren produziert. Dabei erhielten die Kinder Unterstützung bei der Erstellung der Figuren und der Animation. Eingebettet wurde dieser Trickfilm in ein größeres Filmprojekt der Gruppe.  Die Geschichte, die eine Art Vorgeschichte zum Märchen „Rotkäppchen“ ist, wurde gemeinsam mit den Kindern erstellt. Darin sind der Jäger und sein Freund das Kaninchen unterwegs. Plötzlich wird das Kaninchen vom Wolf überfallen und ihm wird ein Ohr abgebissen. Der Jäger macht sich augenblicklich auf den Weg, um dem Kaninchen zu helfen und reist durch die ganze Welt, um seine Freunde um Unterstützung zu bitten, doch der Wolf hat leider einen ganz anderen Plan.
Jury: „Ein großes Lob sprechen wir für die Leistung der Kindergartenkinder aus, die mit „Der Jäger“ einen schön umgesetzten Beitrag zu den diesjährigen Filmbeiträgen eingereicht haben. Ihr habt die Animation sehr gut hinbekommen, die Figuren waren liebevoll gestaltet. Gut fanden wir auch, dass eure Geschichte kein typisches Happy End hatte. Den Film als eine Art Trailer zu machen, fanden wir super, und das macht neugierig auf den Film, den ihr hoffentlich im nächsten Jahr einreichen werdet.“

Preis: Ein großes Coppenrath Überraschungspaket

Platz 1
Titel: Hemma? Hemma ma ma?
Institution: Paul-Dohrmann-Schule, Bochum

Inhalt: Die neun Kinder der diesjährigen Trickfilm-AG der Paul-Dohrmann-Schule haben mit verschiedenen Techniken, insbesondere Pixilation, über ein halbes Jahr an diesem Trickfilm gearbeitet. Dabei wurden sie von ihren Vorgängern aus dem Vorjahr in die Funktionsweise eingeführt. Inhaltlich geht es um das Schachpferd, welches durch die verschiedenen Spiele der Klassenräume wandert und Kontakt mit anderen Spielfiguren sucht. Dabei geht es neben der rasanten Reise auch dramatisch zu, denn das Schachpferd muss erkennen, dass seine Schachfamilie in seiner Abwesenheit für Ersatz gesorgt hat.
Jury: „Wir fanden die Idee besonders kreativ, und die animierten Kamerafahrten haben uns sehr gut gefallen. Ihr habt Euch unglaublich viel Mühe mit der Geschichte, aber auch der technischen Umsetzung gemacht. Allein der rollende Ball war ein toller Hingucker. Die Idee, sich selbst spielende Spiele darzustellen, fanden wir super. Und die logisch umgesetzten Details wie das Pferd sich durch Lufteinziehen zu einer flachen Karte zu machen, war einfach spitze. Dass jedes Spiel seine eigene Sprache spricht und somit das Pferd sich nicht richtig zurechtfindet, fanden wir eine tolle Idee.“

Preis: Freikarten für den Movie Park Germany in Bottrop