Die Trickboxx – Ein Leitfaden für die Praxis

Das Handbuch richtet sich an alle, die mit Gruppen in der Schule, im Kindergarten, im offenen Jugendangebot, als Ferienspaßaktion oder auch privat Trickfilme produzieren wollen.

Auf sehr ansprechende Weise vermittelt die Broschüre die vielen Arbeitsschritte bei der Herstellung eines Trickfilms. Fachbegriffe wie Kameraperspektive, Einstellungsgrößen oder Storyboard werden mit originellen Skizzen veranschaulicht.

Sie enthält ebenso didaktische und methodische Anregungen für die Filmproduktion mit Kindern.
Ein „Muss“ für jeden, der mit der Trickfilmarbeit beginnen möchte.

Die Handreichung „Die Trickboxx - Ein Leitfaden für die Praxis“ können Sie als pdf-Version downloaden.

Die Trickboxx – Ein Leitfaden für die Praxis
Konzeption: filmothek der jugend nrw e.V.
Hrsg: Landesanstalt für Medien NRW
2009, 69 Seiten, DIN A4

Filmtricks im Unterricht

Praxisbeispiele zur Trickfilmarbeit mit und ohne Trickboxx

Die Praxisberichte der LehrerInnen verschiedener Schultypen belegen sehr anschaulich und  detailliert die einzelnen Schritte bei der Erstellung eines Trickfilms mit den Kindern/Jugendlichen – von der Planung über die Produktionsphase bis zur Aufführung. Die Stundenentwürfe für den Unterricht dokumentieren den Zeitaufwand der jeweiligen Projekte.

Beispiele für eine Projektwoche, für die Trickfilmgestaltung im Kunstunterricht oder sogar im Chemieunterricht – zur Veranschaulichung eines chemischen Prozesses – zeigen, wie vielfältig die Möglichkeiten sind, und motivieren, selbst ein Trickfilmprojekt mit der Klasse auszuprobieren.

Die Handreichung „Filmtricks im Unterricht“ können Sie kostenlos (zzgl. 2 Euro Versandkostenpauschale) bei der filmothek anfordern oder als pdf-Version downloaden.

Filmtricks im Unterricht
Hrsg.: fimothek der jugend nrw e.V.
2009, 42 Seiten, DIN A4

Trickfilmschule (DVD)

Die DVD Trickfilmschule enthält 6 Trickfilmclips zur Produktion von Trickfilmen und auf einem DVD-ROM Teil umfangreiches Begleitmaterial und diverse Bastelbögen.

Die DVD „Trickfilmschule“ können Sie für 9,90 EURO (zzgl. 2 Euro Versandkostenpauschale) bei der filmothek anfordern.

Aus dem Inhalt:

1. Richtig lebendig
Lebewesen zu animieren gehört zur hohen Schule der Animationskunst. Damit diese nicht unbeweglich bleiben müssen, sondern auch fliegen, hüpfen und kriechen dürfen, können Sie Figuren mit Gliedern oder alternativ Figuren in unterschiedlichen Bewegungsphasen herstellen. Die Möwe Gerda wirkt mit zwei verschiedenen Flügelpaaren bereits richtig lebendig.
Laufzeit: 4:42 min

2. Einfach verblüffend
"Einfach verblüffend" zeigt, wie verblüffend einfach es beim Legetrick gelingen kann, „Spezialeffekte“ einzubauen, die den Film lebendiger und erst richtig zum „Trick“ – Film werden lassen.
Laufzeit: 5:57 min

3. Vor allem auffallen
"Vor allem auffallen" möchte deutlich machen, dass die Aufmerksamkeit der Zuschauer genau auf diejenigen Inhalte gelenkt werden kann, die für die Filmhandlung wichtig sind, und auch, dass beim Filmemachen weniger häufig zu mehr führt.
Laufzeit: 4:49 min

4. Ziemlich laut
Töne in Filmen sind ebenso wichtig wie Bilder: Töne können Geschichten erzählen und Orientierung geben. Mehr und viel intensiver noch als Bilder erreichen sie direkt unsere Emotionen. Und vor allem wegen der Töne sind die Zuschauer bereit, das, was sie sehen, auch zu glauben.
Laufzeit: 6:20 min

5. Nicht zu überhören
Man hatte das Trickfilmprojekt gut geplant und es sich anders vorgenommen, aber dann ist es doch wieder passiert: Für die Aufnahme der Töne bleibt kaum noch Zeit. Wir geben Ihnen einige Tipps, wie Sie die Arbeit mit Geräuschen von Anfang an in Ihr Projekt einbinden können, und erklären, warum Töne gerade für die Trickfilmarbeit so wichtig sind.
Laufzeit: 3:14 min

6. Total nah dran
Weite oder totale, halbtotale oder halbnahe Einstellungsgröße: Für die Filmarbeit mit jüngeren Kindern sollten Sie auf sie am besten ganz verzichten. Auf keinen Fall verzichten sollten Sie in ihrem Trickfilmprojekt jedoch darauf, verschiedene Einstellungsgrößen bewusst einzusetzen.
Laufzeit: 4:32 min